Agentur Hauschild
Artists Management

Daniel Jenz

Tenor















Daniel Jenz studierte Gesang an den Hochschulen Mainz und Graz. Während dieser Zeit gehörte er zum “Jungen Ensemble” des Mainzer Staatstheaters, wo er in zahlreichen Produktionen zu erleben war.  Sein Erstengagement als Ensemblemitglied trat Daniel Jenz 2012/13 am Stadttheater Hildesheim an und wechselte mit der Spielzeit 2013/14 zum Ensemble des Theater Lübeck. Hier sang er unter anderem Baron Kronthal in „Der Wildschütz“, Renaud in „Armide“, Ferrando in „Così fan tutte“ und Nemorino in „L'elisir d'amore“. Seit Saisonbeginn 2017/18 ist der Tenor festes Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel, wo er bisher zu erleben war als Incredibile in „Andrea Chénier“, Fenton in „Die lustigen Weiber von Windsor“, Tony in „West Side Story“, Tom Rakewell in „The Rake´s Progress“ sowie als Tamino in „Die Zauberflöte“, für dessen Interpretation er mit dem Kasseler Irma-Jansa-Gesangspreis ausgezeichnet wurde. 

Der Tenor sang u.a. an folgenden Opern- und Konzerthäusern: Staatsoper Berlin, Oper Frankfurt, Staatsoper Hamburg, Nationaltheater Mannheim, Landestheater Linz, Theater Bonn, Innsbrucker Festwochen der Alten Musik sowie Ludwigsburger Schlossfestspiele, Rheingau Musik Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival, Liverpool Philharmonic Hall sowie Cité de la Musique in Paris.  Er arbeitete mit Dirigenten wie René Jacobs, Sylvain Cambreling, Dennis Russell Davies, Vasily Petrenko, Stefan Blunier, Erik Nielsen, Christoph Spering sowie mit den Regisseuren Anthony Pilavachi, Peer Boysen, Nigel Lowery und Olivier Tambosi zusammen. 

Als Finalist beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin 2006 wurde Daniel Jenz mit dem Sonderpreis der Franz-Grothe-Stiftung ausgezeichnet. Er ist Stipendiat der Hanser-Strecker-Stiftung, der Richard-Wagner-Stipendienstiftung, der Stiftung Mainzer Theaterkultur und Preisträger des Rotary Musikwettbewerbs Wiesbaden.  Im Jahr 2007 war Daniel Jenz mit der Deutschen Radio Philharmonie in der SWR-Fernsehreihe “Musikdebüt – Junge Musiker der Extraklasse” unter der Leitung von Enrico Delamboye zu sehen. 2009 wurde er mit dem Franz-Völker-Preis für Nachwuchstenöre ausgezeichnet.     


Gesungenes Repertoire:  

Beethoven

Fidelio

Jaquino

Bellini

I Capuleti e i Montecchi

Tebaldo

Benatzky

Im Weißen Rössl

Dr. Siedler

Bernstein

West Side Story

Tony

Donizetti

Don Pasquale

Ernesto


L´elisir d´amore

Nemorino


Viva la Mamma

Guglielmo

Giordano

Andrea Chénier

L´Incredibile

Gluck

Armide

Renaud


La Semiramide riconosciuta

Mirteo

Händel

Ariodante

Lurcanio


Il trionfo del Tempo e del Disinganno

Tempo

Lloyd Webber

Evita

Agustín Magaldi

Lortzing

Der Wildschütz

Baron Kronthal

Martín y Soler

Il burbero di buon cuore

Valerio

Massenet

Thaïs

Nicias

Mendelssohn

Die Hochzeit des Camacho

Vivaldo

Mozart

Così fan tutte

Ferrando


Die Zauberflöte

Tamino


Die Entführung aus dem Serail

Belmonte


Mitridante, Re di Ponto

Marzio


Le nozze di Figaro

Don Basilio / Curzio

Nicolai

Die lustigen Weiber von Windsor

Fenton

Offenbach

Die Großherzogin von Gerolstein

Prinz Paul

Paisiello

Nina ossia la pazza per amore

Lindoro

Purcell

The Fairy Queen

Tenor

Rameau

Platée

Thespis / Mercure

Rossini

Il barbiere di Siviglia

Conte Almaviva


Il viaggio a Reims

Conte Libenskof


L´italiana in Algier

Lindoro


La Cenerentola

Don Ramiro

Schoeck

Erwin und Elmire

Erwin

Schostakowitsch

Lady Macbeth von Mzensk

Sinowij

Straus

Strauss

Ein Walzertraum

Ariadne auf Naxos

Niki

Ein Tanzmeister

Strauß

Eine Nacht in Venedig

Caramello

Stravinsky

The Rake´s Progress

Tom Rakewell

Telemann

Der geduldige Sokrates

Aristophanes, Pitho

Tschaikowsky

Eugen Onegin

Lenskij

Verdi

Falstaff

Fenton

Wagner

Der fliegende Holländer

Steuermann


Tannhäuser

Walther von der Vogelweide


Tristan und Isolde

Seemann / Ein Hirt


Die Meistersinger von Nürnberg

Balthasar Zorn






Weitere Hörbeispiele auf Anfrage!